07/08/10 - Erfahrungen vom Visa-Antrag

Vor ein paar Tagen habe ich mehr oder weniger kurz kopiert, was laut der offiziellen Seite zur Beantragung des Studenten-Visas nötig ist. Aber nachdem ich diese Nachweise geschickt habe, wurde ich noch zwei Mal angerufen und ich musste noch etwas nachschicken. Zuerst machte ich den Fehler, dass meinen Reisepass nur kopiert hatte. Dabei brauchten sie den Reisepass selbst! So etwas per Post zu schicken, ist schon blöd Besonders zwei Wochen vor Abflug. Außerdem hatte ich keine Immatrikulationsbescheinigung aus Deutschland mitgeschickt. Und dann später wurde der Eintrag ins Handelsregister (soweit es auf Deutsch so hieß) von der Universität verlangt. Also kurz in einer Liste, was ich alles schicken musste, damit mein Visa-Antrag für ein D-2 Studentenvisum komplett war:
- Letter of Acceptance von der koreanischen Hochschule
- ausgefüllten Visumsantrag
- Eintrag aus Handelsregister ("Certificate of business registration")
- meinen aktuellen Reisepass (keine Kopie!)
- Immatrikulationsbescheinigung
- Nachweis über die Finanzen
- in Bezug dazu Nachweis der Finanzen von Erziehungsberechtigten
- Geburtsurkunde
- keine Bearbeitungsgebühr, da ich deutscher Staatsbürger bin
- Porto für die Rücksendung meines Passes mit Visum (3,50 Euro?)
- Passbild

Keine Kommentare: