03/03/11 - Ergonomischer Fußgängerüberweg

Sind nicht diese ganzen grauen Großstadt-Gebilde gleich? Besonders in diesen Bereichen, wo neue Straßendurchbrüche die ursprünglich langsam gewachsene Form zerstörten und die immer gleiche Norm durchgesetzt wurde: Fahrbahnen, Gehwege, Ampel-Systeme. Überall auf der Welt sieht besonders dieser Bereich nahezu identisch aus. Und alles ist in dieses Asphalt-Grau getaucht. Aber es ist möglich den Design der Verkehrselemente teilweise an die jeweilige Kultur anzupassen. Vielleicht ist es nicht unbedingt eine rein koreanische Art der Straßenüberquerung, aber viele Menschen hier verhalten sich so:
ccw2
Solange die Fußgänger-Ampel grün ist und genügend Sekunden auf der Anzeige verbleiben, wird der kürzeste Weg über die Fahrbahnschlucht gesucht. Das endet darin, dass der Gehweg nur tangiert wird. Deswegen hat sich der koreanische Designer Jaemin Lim den "ergo crosswalk" erfunden:
ccw3
So wird das Jaywalking überflüssig und die Fußgänger können sicher(er?) und schneller die Straße überqueren. Von oben sieht es so aus:
ccw
Außerdem ist ein LED-System eingebaut, welches als weitere Hilfe für die Fußgänger anzeigen soll, ob die Überquerung sicher ist. Mehr Infos gibt es hier bei Designboom. Das ist nur eine Idee. Es wurde noch nirgendwo in Korea umgesetzt und ich habe so etwas auch noch nie in der Realität gesehen. Mir gefällt vor allem, dass es etwas Neues ist. So etwas hatte ich mir nie vorher vorstellen können. Zudem gefällt mir, dass es nicht für die Fahrzeuge gemacht ist sondern für die Fußgänger. Wenn so etwas also in vielen Gebieten in Südkorea umgesetzt werden würde, gäbe es eine landesspezifische Ausprägung des Straßenraums. Touristen würden anfangen, sich am Straßenrand fotografieren zu lassen und es würde einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

1 Kommentar:

Löw hat gesagt…

Was es sicht nicht alles gibt :-)
Also man liest ja immer mehr von ergonomischen Produkten im Alltag und auf Arbeit - aber ein ergonomischer Fußgängerüberweg ist auch mir neu :-)