15/03/10 - Wie steht der Wind nun?

Vor drei Tagen habe ich einen Beitrag über die Richtung einer möglichen Ausbreitung von radioaktiven Stoffen durch die Vorfälle im Atomkraftwerk Fukushima geschrieben. Dadurch erhielt ich über 300 Besucher, die genau der gleichen Frage auf der Spur gehen wollten. Ebenso hatte ich  gesagt, dass Vorhersagen für einen Zeitraum über drei Tage nicht gemacht werden können. Deswegen wollte ich nun ein Update mit den neuesten Ergebnissen und News machen. Heute kam in den Nachrichten die Meldung, dass der Wind zeitweise gedreht ist. Anstatt direkt nach Osten (bzw. Nordosten) blies der Wind in südwestliche Richtung, also genau in die Richtung von Tokio. Eine Animation lässt sich hier finden. Dort wurden heute während der Mittagszeit erhöhte Strahlenwerte gemessen. Aber es war nicht soviel (und so lang, nur drei Stunden), dass es gesundheitsgefährdend gewesen wäre. Weiterhin weht der Wind größtenteils in Richtung Pazifik, weg vom Festland. Obwohl es so aussieht, als ob ein Teil davon weiter nordöstlich Russland berührt. Mehr Infos (ebenso von dort kommt folgende Wetterkarte) gibt es hier mit regelmäßigen Updates und mehr Informationen.

fallout3

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Da mein Sohn in Südkorea (Seoul) studiert bin ich Dir sehr dankbar für Deine (für mich) einfach erklärte Darstellung der radioaktiven "Winde". Man macht sich ja halt doch Sorgen, zumal sich Jungs ja immer zurückhalten,...Mama - alles ist gut!!!
Danke nochmal und LG Antje

Sophie hat gesagt…

Die Fische freuts. -.-

Und die Hochseefischerei sicher auch...

Nikola hat gesagt…

Gerngeschehen. Ich wollte mich ja auch wegen meiner eigenen Gesundheit informieren und es dann mit meinen Lesern teilen :) Solche Kommentare motivieren mich sehr zum Bloggen!