21/05/11 - Deutsches Maifest in Busan

In meinem Leben war ich noch nie auf einem Maifest oder bei einer Maiwanderung, aber wenn so etwas schon einmal in Korea für Deutsche gemacht wird, dann musste ich vorbeischauen. Seit 2004 wird nämlich jährlich von den Busaner Unis, die einen deutschen Fachbereich haben, ein Maifest durchgeführt. Jedes Jahr findet es am Campus einer anderen Uni statt. Dieses mal war es an der Busan Universität. Und es war auch wirklich schön und unterhaltsam. Ich traf den aktivsten deutschen Korea-Blogger und wir hatten eine gute Unterhaltung. Die Fachbereiche jeder Uni führten verschiedene Sachen auf. Dann gab es eine Mega-Verlosung mit einer Sprachreise nach Deutschland, Lufthansa-Tickets nach Deutschland und hundert kleinen Preisen. Ich trank Krombacher Dosenbier und aß richtige deutsche Würstchen, die von einem Bewohner des berühmten deutschen Dorfs hergestellt wurden. 
Jedoch eine Sache lässt mich nicht in Ruhe: Beim Wandern vor zwei Wochen lernte ich eine Studentin von der Busan Uni kennen und ich hatte mich heute mit ihr zum Maifest verabredet, damit sie mir ihren Campus vorstellt. Nachdem ich sie begrüßt habe und wir kurz miteinander geredet haben, wollte ich mir ein Würstchen und Bier kaufen. Aber als ich endlich mein leckeres Würstchen und kühles Bier hatte, war sie weg und ist auch nicht mehr aufgetaucht. So etwas hatte ich noch nie erlebt. Hatte ich irgendetwas falsch gemacht? Wenigstens stand ich nicht alleine da, weil ich mit anderen Freunden hingekommen war. Am Ende der Veranstaltung spielte noch eine amerikanische Band, was aber nicht so interessant war. Deswegen ging es einmal um den riesigen Campus der Busan Universität, dessen Gebäude wirklich hässlich sind und runter in die Stadt zum Abendessen.

Kommentare:

Jens-Olaf hat gesagt…

Hm, hast du nicht gefragt, ob sie auch etwas essen möchte? Ansonsten kann ich mir keinen Reim darauf machen.

Nikola hat gesagt…

Ich habe sie gefragt, ob sie auch ein Bier will, weil ich mir zuerst eigentlich nur ein Bier holen wollte. Aber als ich sah, wie lange die Schlange für Wurst war und meine Freunde ja auch lange gewartet hätten, habe ich mir dann auch direkt eine Wurst geholt. Auf die Frage nach einem Bier meinte sie, dass es noch zu früh sei zum Trinken. A la "Kein Bier vor Vier!"^^