29/05/11 - Hauptbahnhof von Daejeon

Die letzten beiden Tage habe ich eine Stadttour durch Daejeon (대전), einer Verwaltungs- und Forschungsstadt im Herzen Koreas, gemacht. So oft bin ich schon durch diesen Bahnhof gefahren, aber dieses Mal hatte ich die Gelegenheit es genau zu inspizieren und meine Serie von Koreas Bahnhöfen um eine Perle zu erweitern.
Der Slogan der Stadt ist "It's Dajeon". Das ist die Abkürzung für "Interesting, Tradtion and Culture, Science and Technology", ernsthaft.Untitled_Panorama1a
Der Bahnhof sieht von außen unscheinbar aus, ähnlich wie der Bahnhof von Gupo, nur größer.
P1400396
Direkt am Eingang zum Bahnhof ist auch der Zugang zur Daejeons U-Bahn. Links ist der Bahnhof und die Überdachung leitet rechts zur U-Bahn. Das erinnert wiederum an Seoul.
P1400133
Dafür ist das Gebäude innen drin viel komplexer: Auf drei Etagen verteilen sich verschiedene Funktionen. Im Erdgeschoß gibt es Läden, Fastfood-Ketten und Toiletten. Dann gibt es im ersten Stock (eher eine Art Zwischenetage) noch ein Restaurant und ein paar andere Sachen. Und dann geht es im zweiten Stock zum Bahnhof mit Wartehalle, Touristeninformationen und den Ticketmaschinen.
P1400140

P1400137
Natürlich gibt es auch die ganzen normalen Schalter. Hier gibt es ausreichend offene Schalter, sodass es  zu keiner Warteschlange kommt (zumindestens nicht als ich da war).
P1400138
Wenn ich mich recht erinnere, habe ich drei Bahnsteige mit sechs Gleisen gesehen. Die Züge nach Seoul fuhren von Gleis 4 und die Züge nach Busan von Gleis 5.
P1400404
Es ist ein langer Durchgangsbahnhof, dessen Bahnsteige komplett überdacht sind. Durchrasende KTX-Züge (wie in Cheonan-Asan) habe ich keine mitbekommen. Dafür sind aber ein paar Güter-Transporte langsam durchgerollt.
P1400406
Und jetzt noch eine Besonderheit: Das koreanische Eisenbahn-Unternehmen KoRail hat seinen Hauptsitz in Daejeon und zwar direkt hinter dem Bahnhof.
P1400147
Man sieht, dass diese Hochhäuser noch relativ neu sind. Beim Online-Map-Dienst von Daum kann man sehen, dass dort früher auch Gleise waren, bestimmt ein Güterbahnhof mit Rangiermöglichkeiten. Außerdem steht bei Wikipedia, dass Daejeon hiter Seoul die Stadt mit dem schnellsten Wachstum ist, was ich nicht wirklich glauben kann (Eigentlich sind die ganzen Städte um Seoul beim Bevölkerungszustieg ganz oben.). Aber ich konnte sehen, dass gerade Bauarbeiten stattfinden und der Bahnhof um weitere Bahnsteige für den Personenverkehr erweitert wird.
P1400143
Also dort wird sich viel tuen in den nächsten Jahren. Bei Gelegenheit werde ich noch einmal mehr über Daejeon schreiben.

Keine Kommentare: