12/01/12 - Restaurant Hankook in Frankfurt

Den Besuch bei einem Freund in Frankfurt nutzte ich dafür, das erste Mal in Deutschland Koreanisch essen zu gehen. Das Restaurant hieß "Hankook" und es befindet sich in Sachsenhausen. Am einfachsten ist es Ausschau nach dem Henninger (Bier)Turm zu halten. Hier die Lage auf der Karte:

Größere Kartenansicht
Dort angekommen dachte ich, dass ich mal meine Koreanisch-Künste auspacke. Nur blöd, dass die Kellnerin keine Koreanerin war und keines meiner Worte verstanden hat.
2012-01-12 19.46.25
Das Ambiente wirkt vielleicht nicht so spektakulär, aber es kommt ja eher aufs Essen an. Und das war wirklich unglaublich gut! Wir bestellten Samgyeopsal (삼겹살) für 2 Personen. Die Portion (also pro Person) kostete 14,50 Euro, was gute 2,5mal soviel wie in Korea ist. Aber die Preisen sind relativ in Ordnung.
2012-01-12 19.59.172012-01-12 19.59.10 
Wenigstens war dafür die Menge an wünderbar leckeren Schweinebauchscheiben groß. Und die Beilagen waren ebenso zahlreich. Soju gab es dazu nicht, weil ich am nächsten Tag fit sein musste.
2012-01-12 20.01.36
Natürlich wurde das Fleisch direkt vor uns gebrutzelt. Es war das erste Mal, dass mein Freund koreanisches Essen aß und er fand es wirklich sehr gut. Besonders die Idee, das Fleisch in ein Salatblatt einzupacken, gefiehl ihm. Ein Besuch dort lohnt sich auf jeden Fall!
2012-01-12 20.01.59 Wie kamen wir gerade auf dieses Restaurant? 
Über Qype! Eigentlich ist es eine ziemlich bekannter Web 2.0-Dienst, aber ich möchte es an dieser Stelle noch einmal promoten. Immerhin ist es ein deutsches Startup-Unternehmen, welches eine extrem gute Idee hatte: Nutzer können Shops, Lokalen und Dienstleistungen bewerten und besonders seit Smartphones lassen sich schnell Orte in der Nähe finden. Die App ist wirklich sehr gut aufgebaut und es lasse sich entweder zielgerichtet durch Kategorien und Suche Orte finden oder einfach indem man die nächstgelegenen Orte sich anzeigen lässt. Dort ist dieses Restaurant ziemlich gut bewertet. Qype ist so erfolgreich, dass es auch in andere Länder den Service anbietet. Also auf dem Weg zum Restaurant bitte auch einmal den kostenlosen Service von Qype ausprobieren!

Kommentare:

Sophie hat gesagt…

Kennst du es auch schon, dass viele Dienstleister inzwischen direkt oder indirekt schon um solche Bewertungen bitten? Mein Fotograf legte letztens ein kleines Kärtchen mit der Aufschrift "Zufrieden?" und dem Hinweis auf Qype in die Fotomappe. Ebenso baten mich Ärzte breits nach (erfolgreicher) Behandlung um eine Bewertung auf Jameda.

Nikola hat gesagt…

Ja, es geht auch so weit, dass Rabatte oder Coupons für Bewertungen gegeben wird. Das könnte man als eine Art Manipulation sehen, aber solange den Leuten nicht auch noch aufgezwungen wird, was geschrieben werden soll, ist es OK.
Super finde ich es bei Foursquare: Der Mayor (also derjenige, der am häufigsten dort war in letzter Zeit) bekommt Rabatte oder z.B. in einer Bar dann Freigetränke. So schafft man sich Stammkunden!