28/07/12 - Auszug und Vergleich

Nachdem ich schon relativ früh dem Studiwerk mitgeteilt hatte, dass ich mein Zimmer im Studentenwohnheim gerne Ende Juni abgeben möchte. Für gewöhnlich geht es immer am Ende vom Semester (Ende Sep. oder Ende März). Deswegen wurde die Warteliste abgegangen, ob jemand schon früher einziehen möchte. Da ich lange keine Benachrichtigung erhielt, dachte ich bereits, dass ich wohl mindestens noch einen Monat mehr Miete bezahlen müsste. Aber dann meldete sich die Verwaltung am Montag mit der Nachricht, dass ich bis Ende Juni ausziehen soll (also bis zum Ende der Woche). Heute zog ich somit entgütig aus. Je Studienjahr in Trier wohnte ich woanders. Nicht weit weg vom Wohnheim ist ein neues Viertel von Trier. Seit 2004 ist es zu einem Wohnviertel ausgebaut worden. Davor war es Teil des französischen Militirgeländes. Es kann als ein Vorzeigebeispiel der Militärkonversion bezeichnet werden. Jedenfalls möchte ich nur kurz zeigen, wie stark sich das Gelände noch zwischen 2009 und 2012 gewandelt hat. Im Mai 2009 habe ich folgendes Panorama-Bild vom Dach der Entwicklungsgesellschaft Petrisberg gemacht:
U20090520
Man merkt, dass das Gebiet im rechten Teil des Bildes schon komplett entwickelt war. Links und im Vordergrund wurde noch gebaut. Gestern habe ich ein Panorama mit der aktuelle Situation gemacht, wobei ich einen größeren Bereich im Bild darstelle (die andere Seite des Wasserbands am rechten Bildrand):
Untitled_Panorama2
Das Gebiet wurde richtig zugebaut und so ziemlich jede verfügbare Fläche ist verbaut. Die Gebäude ganz rechts sind erst nach 2009 entstanden. Links die Bauten sind fast fertig. Den bau mit dem Kran im Vordergrund finde ich schon etwas übertrieben und es verletzt etwas die Landschaft. Weitere Projekte ("Nachverdichtung") ist hier kaum noch möglich. Alles in allem ist es eine ziemlich schnelle Entwicklung für deutsche Verhältnisse und es war wirklich sehr interessant einen Teil davon mit den eigenen Augen zu sehen.

Keine Kommentare: