18/09/12 - Offizielle Vorstellung der Erstis

"Was für ein Lied hast du vorbereitet?" wurde ich mehrmals in den letzten Tagen gefragt. Natürlich kein Einziges! Ich nahm es nicht so wirklich ernst, weil ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen konnte, dass wir so etwas tatsächlich in einem Restaurant machen werden. Am Dienstag abend trafen sich nämlich alle Master-Studenten und fast alle Professoren unseres Fachbereiches, um uns Master-Anfänger offiziell zu begrüßen und näher kennenzulernen. Uns sechs Erstis saßen die Profs gegenüber. Zwischen uns rösteten die Schweinebauchscheiben und die Sojugläser wurden oft zum Prost erhoben. Noch mehr Nähe zum Lehrpersonal kann man sich doch gar nicht wünschen! Es war wirklich super einmal abseits von der Uni und dem Klassenraum zusammen zu sein und locker zu reden. Jeder Professor hielt eine kurze Ansprache und gab uns somit Tipps mit auf den Weg durchs Studium. Und dann waren wir tatsächlich an der Reihe mit unserer "Selbstpräsentation". Jeder stellte sich vor die Gruppe von ungefähr 30 Leuten, erzählte etwas über sich und dann zeigte ein Talent. Jeder sang etwas und aus meiner Noraebang-Erfahrung hatte ich auch ein paar Lieder auf Lager. Schnell hatte ich mir ein wenig Mut angetrunken und auf dem Handy den Songtext heruntergeladen. Ich wollte aber auch etwas Anderes zeigen und deswegen bereitete ich drei Becher zum Jonglieren vor. Nachdem ich mich vorgestellt habe und (viel zu kurz) von mir erzählt habe, ließ ich das Publikum zwischen den Bechern (ohne zu sagen, was ich machen werde) und einem Song wählen. Viele zeigten auf die Becher und so jonglierte ich ein wenig. Ach ja, und vor dem Singen oder der Showeinlage musste jeder von uns ein Glas Bier auf Ex trinken. Jonglieren klappte ganz gut und als ich fertig war, verlangte noch ein Professor, dass ich auch das vorbereitete Lied singe. Also brüllte ich mehr oder weniger einen koreanischen Klassiker ("무조건"), aber schnell verlor ich die Übersicht, weil die Schrift so klein war. Zum Glück setzten dann alle mit ein und es war doch sehr lustig. Die beste Darbietung war aber auf jeden Fall von einem Freund mit "Livin la vida loca" von Ricky Martin. Dann gingen wir Studenten unter uns noch in ein zweites Lokal um zu reden und uns alle kennenzulernen. Der ganze Abend war uns Erstis gewidment und es war echt gut um das Eis zu brechen. Ich freue mich schon auf das nächste Semester und die neuen Erstis mit deren Gesangskünsten.

Keine Kommentare: